check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Pen and Prussia

Reise durch die Zeit und schreibe Geschichte!

Durch die Zeit zurückreisen und dabei Geschichte schreiben? Das haben wir im Preußenmuseum mit dem Workshop im Projekt "Pen and Prussia" getan. Im Workshop zum Projekt „Pen and Prussia“ ging es fünf Tage lang um kreatives Schreiben, Theatertechniken und Spieleentwicklung. In einem co-kreativen Prozess erstellten Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam mit dem LWL-Preußenmuseum Minden dabei ein interaktives „Pen and Paper“ Rollenspiel. In einem Livestream über YouTube haben die Jugendliche und jungen Erwachsenen ihr selbst entwickeltes Pen and Paper-Rollenspiel anschließend präsentiert. Sie nehmen die Zuschauenden dabei mit auf eine Zeitreise in das Minden des späten Kaiserreiches.

Was ist Pen&Paper?

Pen and Paper ist eine Spielform, die es den Teilnehmenden ermöglicht in verschiedene Welten einzutauchen. Von klassischer Fantasy über Science-Fiction und historische Ereignisse ist alles möglich. Im Workshop lag der Fokus der Geschichte auf der alten Kaserne in Minden, dem heutigen Museumsgebäude: Um ein Objekt des Museums zu finden, müssen die Spielenden in der Zeit zurückreisen und landen dabei unversehens auf der Hundertjahrfeier des 15. Infanterieregiments. Mitten im Trubel der Festlichkeiten müssen sie nun als Gruppe verschiedene Herausforderungen meistern.

Thematisch werden so nicht nur preußischer Militarismus, sondern vielmehr die Alltagsgeschichte des späten Kaiserreiches und historische Grundlagen zur Geschichte der Stadt Minden vermittelt. „Bei dem Projekt „Pen and Prussia“ gehen wir einen wirklich innovativen Weg der Geschichtsvermittlung“, stellt Dr. Sylvia Necker, Leiterin des LWL-Preußenmuseums fest. „Wir entwickeln das Spiel nicht nur co-kreativ gemeinsam mit der Zielgruppe, sondern stellen digitale Vermittlung ganz klar ins Zentrum.“

"Pen and Prussia" geht noch weiter

Begleitet wird das Projekt „Pen and Prussia“ auch auf auf Instagram. Auf dem Kanal des LWL-Preußenmuseums berichten die Teilnehmenden des Workshops von ihrer gemeinsamen Arbeit an dem Rollenspiel.

Im weiteren Verlauf des Projektes wird das Spiel auf einer interaktiven Website veröffentlicht. Diese soll es auch Neulingen ermöglichen ebenfalls das Rollenspiel aus dem Workshop zu spielen und in die Geschichte einzutauchen.

Das Projekt „Pen and Prussia“ wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

Logos der Fördergeber: Projekt Dive In, Kulturstiftung des Bundes, Bundesregierung