Veranstaltungen

 

++++ aktuelle Meldung ++++

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat am Freitag (13.3.) wegen der Verbreitung der Corona-Infektionen sämtliche Veranstaltungen in allen seinen Einrichtungen ab sofort bis zum 17. April abgesagt. Das betrifft Tagungen, Führungen, Messen oder Vorträge in allen 18 LWL-Museen, 27 LWL-Kliniken, 35 LWL-Förderschulen und anderen LWL-Einrichtungen. Ab Samstag (14.3.) werden darüber hinaus sämtliche Museen des LWL bis zum 20. April (einschließlich) für Besucher geschlossen bleiben.

„Wir wollen unseren Beitrag leisten, die Verbreitung des Virus einzudämmen und bitten um Verständnis für diese drastische Maßnahme“, so LWL-Direktor Matthias Löb.

++++ aktuelle Meldung ++++

 

 

Im LWL-Preußenmuseum Minden finden regelmäßig Vorträge, Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

Informationen zu den Mindener Mittwochskonzerten (MiMiKo) erhalten Sie unter:
www.mimiko-minden.de.

Planen Sie eine Veranstaltung oder Seminar und suchen nach geeigneten Räumlichkeiten? Dann sprechen Sie uns gerne an. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter Vermietungen.

 

Vortragsreihe

ab März 2020 im Ständersaal des LWL-Preußenmuseums

 

Aufgrund der Empfehlungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum Umgang mit dem Coronavirus wird der Vortrag am 24.3. leider entfallen. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin.

 

Ab März 2020 startet unsere Vortragsreihe „Blaupause“, bei der wir Ihnen zukünftig Beiträge zu verschiedenen Aspekten der preußischen Kulturgeschichte bieten.

Wir starten am Dienstag, 24.3.2020 um 19 Uhr mit der Buchvorstellung von Klaus-Jürgen Bremm, Militärhistoriker und Publizist:

„70/71. Preußens Triumph über Frankreich und die Folgen“

Klaus-Jürgen Bremm beleuchtet die Rolle des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 als Schlüsselereignis nicht nur der deutschen, sondern der gesamteuropäischen Geschichte. Der Militärhistoriker spannt den Bogen vom Wiener Kongress bis zu den Auswirkungen des Krieges im 20. Jahrhundert, wobei sowohl die Entwicklung des Militärs als auch das politische Geschehen kenntnisreich dargestellt wird.

Im Anschluss diskutieren Klaus-Jürgen-Bremm und Dr. Sylvia Necker, Leiterin des LWL-Preußenmuseums Minden, darüber, inwieweit dieser Konflikt des 19. Jahrhunderts von politischen Verflechtungen und militärischen Neuerungen geprägt war, und welche Zäsur er in der europäischen Geschichte markiert.

 

Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Wir danken der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft für die Unterstützung dieses Vortrages.